Festival
Dialoge
Festival für Musik
abgesagt20.11.2020-29.11.2020
Villa Vicina | Stiftung Mozarteum | Schwarzstraße 30 | 5020 Salzburg
event gallery
Eine Veranstaltung von: Internationale Stiftung Mozarteum
Universität Mozarteum
Das Dialoge Festival, das anlässlich des Mozart-Jahres 2006 ins Leben gerufen wurde, richtet sich an ein Publikum, das offen für eine Auseinandersetzung mit neuer und klassischer Musik ist. Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler versuchen, das traditionelle Konzertprotokoll aufzubrechen und neue, starke Hörsituationen zu entwickeln.

In enger Kooperation mit der Universität Mozarteum Salzburg ehren die DIALOGE heuer in Workshops und Konzerten mit Helmut Lachenmann, der am 27. November seinen 85. Geburtstag feiert, einen der ganz großen zeitgenössischen Komponisten.

Helmut Lachenmann, der in seinem kompositorischen Werdegang immer neue, auch unbequeme Wege gegangen ist, wird bei den ihm gewidmeten Konzerten anwesend sein – auch auf der Bühne des Solitär, etwa als Sprecher in „Zwei Gefühle – Musik mit Leonardo“. Das Trio Catch verbindet Lachenmann mit Werken von Johannes Maria Staud und Mirela Ivičević. Studierende der Universität Mozarteum präsentieren gemeinsam mit dem œnm unter Johannes Kalitzke einen Querschnitt durch Helmut Lachenmanns Werk. Zuvor treffen beim Eröffnungs-Dialog am 20. November mit Helmut Lachenmann und Johannes Maria Staud zwei Komponisten-Generationen aufeinander. An der Universität Mozarteum wird Helmut Lachenmann Seminare und Workshops abhalten.

Komplettes Programm unter: www.mozarteum.at/dialoge-2020
Auszug aus dem Programm:

Do, 19.11., 14.00–17.00 Uhr, Kleines Studio, Universität Mozarteum
Seminar im Vorfeld der DIALOGE „Die Stellung des Komponisten in der heutigen Gesellschaft“

Fr, 20.11., 14.00–17.00 Uhr, Villa Vicina, Stiftung Mozarteum
Seminar/Workshop über spezielle Spieltechniken und deren Notation anhand des Werkes „Allegro sostenuto“ von Helmut Lachenmann mit den Mitgliedern des Trio Catch
Fr, 20.11., 17.30 Uhr, Wiener Saal, Stiftung Mozarteum
Eröffnungs-Dialog mit Johannes Maria Staud, Helmut Lachenmann, Andreas Fladvad-Geier und dem Stadler Quartett (Helmut Lachenmann: Streichquartett Nr. 3 „Grido“)
Fr, 20.11., 19.30 und 21.15 Uhr, Großer Saal, Stiftung Mozarteum
Nacht der Komponist/inn/en

Sa, 21.11., 16.00 Uhr, Solitär, Universität Mozarteum
Konzert des Trio Catch mit dem „Allegro sostenuto“ von Helmut Lachenmann in der Klavier-Solo-Fassung sowie Werken von Johannes Maria Staud und Mirela Ivičević

So, 22.11., 15.00 Uhr, Solitär, Universität Mozarteum:
Konzert mit den Werken „Zwei Gefühle – Musik mit Leonardo“, „Marche fatale“, „Intérieur I“ und „Dal niente (Intérieur III)“ von Helmut Lachenmann – mit dem Komponisten als Sprecher sowie Studierenden und Alumni der Universität Mozarteum und Solisten des oenm unter der Leitung von Johannes Kalitzke.
Im Gespräch: Helmut Lachenmann und Mozarteum-Rektorin Elisabeth Gutjahr
Karteninformationen unter:
www.mozarteum.at/dialoge-2020