Ausstellung
Konsum
Ausstellung und Performance von Paulina Krasser
abgesagt10.11.2020-20.11.2020|12:30-13:00
Galerie im KunstWerk | Universität Mozarteum | Alpenstraße 75 | 5020 Salzburg
event gallery
Eine Veranstaltung von: Department für Bildende Künste und Gestaltung
Ausstellungsdauer: 10.11. – 20.11.2020
Keramik, Malerei und Performance
Gesellschaftskonsum

Willkommen bei den Anonymen KonsumentInnen.

Jeder Gegenstand, jedes Produkt, das wir benützen, wurde produziert.
Der Mensch produziert, nützt und verbraucht.
Jede(r) ist direkt betroffen und verantwortlich für sein/ihr Produktverhalten.
Konsumgesellschaft fordert/fördert Massenproduktion.
Konsum immer berechtigt? Sinnvoll?
Es gerät aus dem Blick, dass letztlich hinter jedem Produkt Menschen stehen.
Unterschiedliche Menschen, deren Ideen, Handwerk, Energien, sind mit dem Entstehungsprozess verbunden. Diese Produktion nimmt Mensch in unserer heutigen Zeit und Gesellschaft kaum noch wahr. Es geht meist um den Preis. Wo und wie bekomme ich es am günstigsten? Produktionsbedingungen nachzuvollziehen ist aufwändig, unbequem und wird im Moment des Konsumierens daher gerne verdrängt.

Die Bilder, welche in der Ausstellung zu sehen sind, zeigen die Gegenwart wie Paulina Krasser sie wahrnimmt. Hinter Paulina Krassers ausgestellten Objekten stehen konkrete Personen. Es sind Abgüsse ihrer Körperteile. Die Objekte sollen und können als Essgeschirr benutzt werden.

Die Ausstellung findet in einem speziell unserer jetzigen Zeit und den Corona Maßnahmen angepassten Rahmen statt.
Der Ausstellungsraum ist abgesperrt und nur von der Glastüre aus einsichtig. Paulina Krasser selbst wird täglich von 12:30- 13:00 Uhr Teil des Konsums, indem sie selbst jeden Tag zum Schaufensterobjekt wird. Alles was zu sehen ist, ist ein Akt der Verarbeitung der Gegenwart.

Pauline Krasser (geb. 1994 in Villach) studiert seit 2016 Bildnerische Erziehung und Gestaltung Technik. Textil
Eintritt frei!
Die Ausstellung findet in einem speziell unserer jetzigen Zeit und den Corona Maßnahmen angepassten Rahmen statt. Der Ausstellungsraum ist abgesperrt und nur von der Glastüre aus einsichtig. Paulina Krasser selbst wird täglich von 12.30 - 13.00 Uhr Teil des Konsums, indem sie selbst jeden Tag zum Schaufensterobjekt wird. Alles was zu sehen ist, ist ein Akt der Verarbeitung der Gegenwart.