• English
  • |
  • ONLINESHOP
  • |
  • VERANSTALTUNGSKALENDER
  • |
  • PRESSE
  • |
  • UNINEWS
  • |
  • BIBLIOTHEK
  • |
  • ÖH
  • |
  • LOGIN
  • |
  • |

Top Image

OPERA out of OPERA

Was haben der Flughafen Fiumicino in Rom, der Strand von Paralía Palaiou Falhrou Mpatis in Athen, die spanische Stadt Pamplona und der Europark Salzburg gemeinsam? Sie bilden die Kulissen von „Opera out of Opera“ – ein europaweites, interaktives Livekonzertformat, das die Oper fernab vom klassischen Opernhaussetting mitten hinein ins bunte Alltagstreiben der Menschen versetzt. Mozart oder doch lieber Rossini? Mit einer App kann das Publikum über das Programm abstimmen, sich über Komponisten und ihre Werke informieren.

Dabei zielt das Projekt auf die Erschließung neuen Opernpublikums. Im Fokus stehen insbesondere (junge) Menschen, die noch nie eine Oper gehört haben. Jeder der fünf Projektpartner (außer AEC, s. unten) stellt zwei Sängerinnen oder Sänger zur Verfügung, die bei den Vorstellungen in allen vier Ländern mitwirken.

Das Projekt wird zudem durch eine externe Organisation, gefördert durch die EU-Kommission EACEA, in der Projektentwicklung und Projektdurchführung unterstützt und im Anschluss evaluiert.


Aufführungen

Projektpartner sind:
  1. Conservatorio Santa Cecilia (Rom - Italien)
    Hauptkoordinator
  2. CHAMBER OPERA ASSOCIATION of NAVARRA (Pamplona - Spanien)
    Virtual Design, Live-Elekronik und Visuals
  3. Universität Mozarteum Salzburg (Salzburg - Österreich)
  4. European Association of Conservatoires - AEC (Brüssel – Belgien)
    Kommunikation, Marketing und mediale Verbreitung
  5. ART-ON Petite Opera du Monde (Athen - Griechenland)
    Dramaturgie

Dem Leading Team gehören an:
  • als Regisseur Maestro Vassilis Anastasisou (Athen/ART-ON)
  • als Dirigent Maestro Michelangelo Galeati (Rom/Santa Cecilia)
  • als Castingdirektor und Gesangspädagoge Maestro Mario Diaz (Salzburg/Mozarteum)


KONTAKT: