The Sir Ian Stoutzker Prize

Der The Sir Ian Stoutzker Prize der Universität Mozarteum zeichnet jährlich eine studentische Persönlichkeit aus, die mit musikalischer Gestaltungskraft, Poesie und einer einzigartigen Ausstrahlung zu überzeugen versteht. Förderer der hoch dotierten Auszeichnung (20.000 Euro) ist der erfolgreiche britische Geschäftsmann und Philanthrop Sir Ian Stoutzker, der gemeinsam mit Yehudi Menuhin 1977 die Organisation Live Music Now gründete.

Auswahlverfahren 2022 für Gesang: Offen für alle Studierenden der Universität Mozarteum

Im Sinne von Interdisziplinarität und Inklusion ist das Auswahlverfahren zum The Sir Ian Stoutzker Prize 2022/23 im Bereich Gesang erstmals offen für alle Studierenden der Universität Mozarteum – gewürdigt wird die sängerisch-künstlerisch überzeugendste Leistung.
Nach Bewerbungsschluss am 12. November werden Studierende und Lehrende des Departements für Gesang in einer geheimen Vorauswahl die Teilnehmenden des Wettbewerbs ermitteln. Der Wettbewerb wird in einer Vor- und in einer Finalrunde ausgetragen. Die Auswahl und Zusammenstellung des Programms steht den Bewerbenden in beiden Runden frei.

Unterlagen & Anmeldeschluss zur Vorauswahl

Der Anmeldeschluss zur Vorauswahl (Pre-Selection) ist am 12. November 2022. Später eingelangte oder unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Für die Anmeldung sind am Department für Gesang (dept_gesang@moz.ac.at) folgende Unterlagen einzureichen:

  • Empfehlung des ZKF-Verantwortlichen
  • Lebenslauf
  • Link zu einem aussagekräftigen Video. Der/die Teilnehmer*in bestätigt mit der Anmeldung, dass sämtliche mit der Aufnahme (Video) verbundenen Verwertungsrechte/Nutzungsrechte und Leistungsschutzrechte bei ihm/ihr liegen bzw. eingeholt wurden. Der/die Teilnehmer*in hält die Universität Mozarteum Salzburg diesbezüglich vollkommen schad- und klaglos.
  • Exposé/Konzept/Angaben zum Programm für Vorrunde und Finale: Das Programm der Vorrunde soll ca. 15 Minuten, das der Finalrunde max. 20 Minuten betragen. Eine künstlerische Gesamtkonzeption des Programms ist ausdrücklich erwünscht und erfährt entsprechende Würdigung. Das Repertoire der beiden Runden sollte nicht identisch sein, wobei in Fällen klar ersichtlicher künstlerischer Konzeption eine Dopplung keinen Anlass zur Disqualifikation darstellt.
  • Nachweis der aufrechten Zulassung zum Wintersemester 2022/2023
  • Name und Kontaktdaten sowie verbindliche Erklärung einer etwaigen Klavierbegleitung. (Jede Kandidatin/jeder Kandidat ist selbst für eine Klavierbegleitung, sofern erforderlich, verantwortlich.)